...

Mittagsverpflegung am Jakob-Brucker Gymnasium Kaufbeuren Januar 2007

Im Zuge der aktuellen Ausrichtung auf den Ganztagesunterricht wird das Jakob- Brucker-Gymnasium in Kaufbeuren in Kürze das neue Mensagebäude in Betrieb nehmen

Die Bauarbeiten wurden bereits Ende 2006 abgeschlossen, erklärt Herr StD. Batzer, projektverantwortlicher Betreuer des Jakob-Brucker-Gymnasiums. Die endgültige Inbetriebnahme ist nun für Ende Januar vorgesehen, weil die küchenspezifischen Installationen noch erfolgen müssen.

In der ursprünglichen Planung war die Mensa mit 120 Sitzplätzen großzügig dimensioniert, aktuell rechnen wir mit bis zu 150 Gästen, die im Speisesaal Platz finden. Die Schulmensa wird in enger Abstimmung mit einem örtlichen Caterer betrieben, der extra eine eigene Speiselinie für den Schulbetrieb konzipiert.

Der überwiegende Teil des Essens wird nach dem „cook-and-chill“ Verfahren zubereitet, darüber hinaus wird in der Mensaküche aber auch vor Ort frisch gekocht. Im Sinne einer effizienten Ressourcenplanung und um den administrativen Aufwand so gering wie möglich zu halten, hat das JBG sich für das bargeldlose Zahlungs- und Menuebestellsystem von OPC® entschieden.

Die Essensbestellung erfolgt an dem OPC® Menuebestellterminal in der Schule und/oder ganz einfach von zuhause aus per Internet. Das Bestellsystem ist ganz komfortabel auf der Homepage des Jakob-Brucker-Gymnasiums verlinkt. Nach Eingabe der Transponder-Nummer und eines persönlichen Kennwortes kann somit ganz bequem von zu Hause aus oder alternativ in der Schule bestellt (oder ab- oder umbestellt) werden.

Mit Auflegen des Schlüsselanhängers werden zunächst noch ausstehende Ladeaufträge – sofern vorhanden - automatisch ausgeführt und das aktualisierte Kartenguthaben angezeigt. Parallel dazu kann der Schüler jetzt über eine einfach zu bedienende Touch- Screen-Oberfläche seine Tages- /Wochenbestellung vornehmen und mit Bestätigung der Bestellung wird der fällige Betrag von seinem Guthaben abgebucht.

In der Mensa legt der Schüler seinen key-fob (Schlüsselanhänger) einfach auf den Leser des OPC® Menueanzeigeterminals. Sofort wird dem Bedienpersonal die Menuebestellung angezeigt, die Abholung des Essens gespeichert und Hintergrundsystem für die Eltern (Essen wurde auch abgeholt) dokumentiert.

„Wir haben uns für das bargeldlose Zahlungssystem von OPC® entschieden, weil nicht nur das Preis-Leistungs- Verhältnis top war, sondern das System exakt auf unsere Bedürfnisse angepasst wurde und schon im Vorfeld bei der Präsentation durch seine Bedienerfreundlichkeit zu überzeugen wusste“, resümiert Herr StD. Batzer.

Impressionen:

Zentrale Trier

Diedenhofener Str. 22
D-54294 Trier
E-Mail: info@opc.de  
Tel.: +49 (0) 651-8408-0
Fax: +49 (0) 651-8408-150