...

OPC® stattet das Evangelisches Schulzentrum Hilden aus

Internat und Tagesinternat, das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und die Wilhelmine-Fliedner-Realschule bilden als Evangelisches Schulzentrum Hilden auf einem weitläufigen Gelände eine Funktionsgemeinde von fast 2000 Menschen mit einem breit gefächerten Bild

„Da die nachhaltige und gesunde Ernährung wichtiger Bestandteil unseres Erziehungskonzeptes ist, wollten wir im Rahmen unserer Neubaumaß- nahmen rund um den Bereich Mensa, ein praktisches und modernes Bezahlsystem installieren“, so Ottmar Scholl verantwortlicher Schulleiter des Dietrich-Bonhoeffer.

„Aus diesem Grund wollten wir schnellstmöglich auf einen bargeldlosen Einkauf der Mensaverpflegung umstellen, weil der bisher praktizierte Verkauf von Essensmarken durch die Zentrale der Schule zu einer zu großen Belastung für die Mitarbeitenden führte. Das Essen wird bargeldlos bezahlt und die Bestellung wird online per Internet oder an einem Bestellterminal, das in der Pausenhalle steht, vorgenommen“, ergänzt Jürgen Schmitt, Schuldirektor Wilhelm-Flieder-Realschule.

Intensiv begleitet wurde das Projekt „E-payment“ von Torsten Hülsmann, Projektverantwortlicher der OPC cardsystems GmbH, der das Organisationskonzept wie folgt zusammenfasst.

„Die Bestellung der Mittagsverpflegung wird an dem OPC-MenueBestellterminal in der Pausenhalle vorgenommen. Hier wird die Chipkarte aufgelegt, das Guthaben (der Überweisungsbetrag) und die (im Internet) gewählten Menüs werden auf den Chip übertragen. Ein einfaches gestaltetes Bedienmenü erlaubt es allen Schülern/innen, die Bestellung durch Berühren der entsprechenden Felder für die entsprechenden Wochentage vorzunehmen. Mit dem Bestätigen der Bestellung wird den Schülern garantiert, dass an den ausgewählten Tagen ein Essen bereit steht. Der Betrag für das bestellte Essen wird von der Chipkarte abgebucht. Wichtig ist, dass der Bestellvorgang täglich bis 10.30 Uhr bestätigt ist. Die Bestellung kann nur einmal in dieser Frist geändert bzw. storniert werden.

Vor der Essensausgabe in der Mensa legt der Schüler den Schlüsselanhänger auf ein Lesegerät. Das Gerät zeigt dem Mensapersonal, ob Ihr Kind für diesen Tag ein Essen bestellt hat. Wenn das Guthaben 5 € unterschreitet, erhält der Schüler über den Bestellterminal den Hinweis, das Guthaben wieder aufzuladen, damit in der nächsten Woche wieder bestellt werden kann. Am Bestellterminal ist das aktuelle Guthaben ersichtlich.

Bei Krankheit besteht natürlich die Möglichkeit zu stornieren. Hier gilt die Regelung: Stornie-ungen müssen bis 10.30 Uhr vorgenommen werden. Das Essensgeld wird dem jeweiligen Essenskonto gutgeschrieben und wird wieder auf den Chip zurück gebucht.

Der Verlust des Schlüsselanhängers muss dem Sekretariat unverzüglich gemeldet werden! Der Chip wird dann gesperrt, der Betrag für nicht in Anspruch genommenes Essen bleibt Ihnen somit erhalten. Es kann dann ein Ersatzchip für 5 € gekauft werden. Durch dieses Verfahren ist der Schaden durch einen Verlust und die Möglichkeit, dass ein Unbefugter abbucht, äußerst gering.

Es ist auch möglich, mit dem Schlüsselanhänger bargeldlos im Schulshop einzukaufen. Voraussetzung hierfür ist, dass das Kartenguthaben von Ihnen so berechnet wird, dass ein entsprechender Betrag zur Verfügung steht. Im Schulshop kann sowohl mit dem Schlüsselanhänger als auch mit Bargeld bezahlt werden.“

Nach erfolgreicher Startphase ist diese innovative Lösung von allen Beteiligten, von Caterer, Schülern, Lehrern und  Eltern durchweg positiv angenommen worden, bilanziert Otmar Scholl.

Impressionen:

Zentrale Trier

Diedenhofener Str. 22
D-54294 Trier
E-Mail: info@opc.de  
Tel.: +49 (0) 651-8408-0
Fax: +49 (0) 651-8408-150