...

Franz Stock Gymnasium in Arnsberg erhält neue Schulmensa

Mensa im Fanz Stock Gymnasium - Arnsberg - feierlich eingeweiht

Der erste Spatenstich zum Bau des neuen Mensagebäudes am Franz Stock Gymnasium in Arnsberg erfolgte am 15. Dezember 2008. Seit dem ging es in grossen Schritten zügig voran, die Fertigstellung steht unmittelbar bevor, so dass der Mensabetrieb rechtzeitig nach den Herbstferien eingeweiht werden konnte, so der Schulleiter Dr. Blana.

Mit dem neuen Mensagebäude wird auch gleichzeitig das  Verpflegungsangebot ausgeweitet und bildet somit einen wertvollen Baustein in dem schuleigenen Konzept der Übermittagsbetreuung.

Für eine reibungslose Logistik und Administration der Schülerverpflegung hat man sich für das bargeldlose Zahlungssystem der OPC cardsystems GmbH entschieden.

So erhält jeder Schüler eine kontaktlose Chipkarte, die auch gleichzeitig als Schülerausweis dient. Mit ihrer kontaktlosen Chipkarte können die Schüler an den in beiden Schulstandorten installierten OPC Menuebestellternimals ihre Essensbestellung aufgeben. Ergänzend dazu ist dies aber auch ganz bequem von zuhause aus per OPC Webbestellung möglich; Dies hat den Vorteil, dass die Eltern aktiv in das Verpflegungskonzept miteingebunden werden, da die Bestell- bzw. Verzehrhistorie und der aktuelle Kartensaldo ersichtlich ist.

Die Bestellzahlen sind für den Caterer abrufbar, so dass eine genaue Produktionsplanung für das Küchenteam und eine Menuegarantie für den Schüler gewährleistet ist.

Für den kleinen Hunger  zwischendurch steht der Schulkiosk zur Verfügung; auch hier kann der Schüler mit seiner Chipkarte seinen Joghurt oder Snack bargeldlos bezahlen.

Für die Abholung seines vorbestellten Essens  legt der Schüler in der Mensa nur seine Chipkarte auf das OPC Menueausgabeterminal. Sofort erscheint auf der Anzeige sein ausgewähltes Gericht, welches dann vom Bedienpersonal an ihn ausgegeben wird. Dies gestattet ein einfaches und bequemes Handling in der knappen Mittagspause und geht wesentlich schneller als ein Hantieren mit Bargeld und/oder Essensmarken.

Das System wird prepaid (auf Guthabenbasis) betrieben; Die Banküberweisungen werden automatisch vom dem OPC epayment System importiert und dem jeweiligen Schülerkonto gutgeschrieben.

Dies minimiert den Inkassoaufwand und spart viel Zeit bei der Administration, z.B. auch bei der Abrechnung von Essenssubventionen.

Und falls die Eltern mal vergessen haben sollten rechtzeitig zu überweisen, so kann die Chipkarte auch am Schulkiosk geladen werden. Damit ist die Essensteilnahme des Schülers jederzeit gewährleistet.

Alles in allem eine für alle Beteiligten sichere und komfortable Lösung.

Impressionen:

Zentrale Trier

Diedenhofener Str. 22
D-54294 Trier
E-Mail: info@opc.de  
Tel.: +49 (0) 651-8408-0
Fax: +49 (0) 651-8408-150