...

OPC® 5035 ChipCard

Funktion

Die Chipkarte, als multifunktionales Medium, ist aus den Bereichen der Betriebs- und Krankenhausrestauration nicht mehr weg zu denken. Hierbei unterstützt das OPC® ePaymentSystem alle gängigen Kartentechnologien (Mifare, LEGIC, Hitag, GeldKarte). Die Entscheidung für die richtige Chipkartentechnologie ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Sofern seitens des Facility Managements bereits ein Medium (Chipkarte oder KeyFob) für die Zutrittskontrolle und/oder Arbeitszeiterfassung im Einsatz ist, wird diese Chipkartentechnologie einfach um die Funktion des bargeldlosen Bezahlens (ePayment) in der Betriebsrestauration ergänzt.

Je nach Chipkartentyp kann dieser als reine ID-Funktion genutzt werden. Alternativ, sofern Speicherplatz auf der Karte zur Verfügung steht, werden verschiedene Parameter, die für das ePaymentSystem erforderlich sind, in Form einer Applikation, verbunden mit einer aufwendigen Sicherheitslogik, auf den Speicher der Chipkarte abgelegt. Dabei handelt es sich um folgende Informationen:

  • Kartennummer
  • Kartenart (Personal, Besucher, Kostenstelle, etc.)
  • Kartenguthaben bzw. Kreditlimit
  • Freigabezeitraum (Gültigkeit)

Ist noch kein Kartenmedium für die Zutrittskontrolle oder Arbeitszeiterfassung vorhanden, wählt der Kunde für das ePayment die von ihm favorisierte Kartentechnologie aus. Zu einem späteren Zeitpunkt kann die Funktion ePayment problemlos um oben genannten Applikationen erweitert werden. Darüber hinaus wird die ChipCard, beispielsweise im Falle eines CoBrandings, individuell designt und bedruckt. Dafür bieten sich, vom einfachen Thermosublimationsdruck bis hin zum hochwertigen Offset/Siebdruck, verschiedene Bedruckungsmöglichkeiten an.

 

Beschreibung

Die Karten werden berührungslos, d. h. ohne Kontakt zwischen Chip und Leseeinheit verarbeitet. OPC® unterstützt alle gängigen Kartentechnologien (Mifare Classic, Mifare DESFire, LEGIC Prime, LEGIC advant, Hybridkarte, Hitag 1 & 2, girogo, GeldKarte). Die Datenkommunikation mit diesem Chipkarten-Typ wird durch ein hochfrequentes Übertragungsverfahren realisiert. Die Vorteile der kontaktlosen Karten liegen in der geringeren Empfindlichkeit gegenüber Verschleiß, Schmutz und Feuchtigkeit.